IZI-Publikationen
 

>> Übersicht Publikationen

Edition TELEVIZION Helga Theunert, Margit Lenssen, Bernd Schorb
"Wir gucken besser fern als ihr!" Fernsehen für Kinder

 

 



 

Kinder haben eigene Kriterien dafür, was "gutes" Fernsehen ist. Wer dieses verstehen möchte und wissen will, womit sie zusammenhängen, muß das Fernsehen und seine Angebote durch die Augen der Kinder betrachten. Das will dieses Buch vor allen Dingen zwei Gruppen ermöglichen:

  • Allen, die Programme für Kinder produzieren, einkaufen und verantworten
  • Allen, die mit Kindern und ihrem Fernsehkonsum pädagogisch umzugehen bereit sind.

Um zu zeigen, welches Fernsehen Kinder vom Vorschulalter bis zur beginnenden Pubertät wollen und brauchen, werden im ersten Teil zentrale Erkenntnisse der Rezeptionsforschung und Entwicklungspsychologie an Fallbeispielen veranschaulicht.

Im zweiten Teil wird an ausgewählten Sendungen gezeigt, durch welche Elemente die Wünsche und Ansprüche der Kinder erfüllt werden können.


Inhalt:

Teil 1:

Kind und Fernsehen: Vorhandenes Wissen auf den Punkt gebracht

Kinder sehen fern - und wie!?
Die Nutzung des Fernsehens und seiner Angebote

  1. Jeden Tag, was denn sonst
    Wieviel Zeit widmen Kinder dem Fernsehen?
  2. Je später, desto lieber
    Zu welchen Zeiten sehen Kinder fern?
  3. Noch nicht vereinsamt
    Wie sieht die Fernsehsituation von Kindern aus?
  4. Gezielt auf der Suche
    Wie kommen Kinder an ihr Programm?
  5. Spaß muß sein
    Was sehen Kinder gern?

Kinder verstehen Fernsehen - aber anders!
Die kindliche Entwicklung und das Fernseverständnis

  1. Großwerden ist ganz schön anstrengend
    Wie wachsen Kinder heran?
  2. Fernsehen will gelernt sein
    Wie entwickelt sich das kindliche Fernseverständnis?
    1. Aller Anfang ist schwer
      Was können Kinder im Vorschulalter?
    2. Schon verständig
      Was können Kinder im Grundschulalter?
    3. Fast wie Erwachsene
      Was können ältere Kinder?

Kinder lieben Fernsehen - warum nur?
Was sich Kinder aus dem Fernsehen herausholen

  1. Je lustiger, desto besser
    Was bedeutet Kindern Fernsehunterhaltung?
  2. Neues erfahren und lernen
    Welches Wissen erwarten Kinder vom Fernsehen?
  3. Brauchbar fü jetzt und später
    Welche Orientierungen holen sich Kinder aus dem
    1. Groß werden als Mädchen und als Junge
      Was suchen Kinder für die eigene Entwicklung?
    2. Das krieg' ich schon hin
      Was suchen Kinder für den Umgang mit aktuellen Problemen?
    3. Darf man das?
      Was suchen Kinder zur Ausformung der eigenen Werte?
    4. So möchte ich auch sein
      Welche personalen Vorbilder suchen Kinder?

Kinder haben Wünsche und Ansprüche
Kriterien für ein Fernsehen, das Kinder wollen und brauchen


Teil 2:

Fernsehprogramme für Kinder:
Beispiele und Anregungen

Voll zum Abfahren!
Ausgewäte Fernsehprogramme, die Kindern etwas bringen

  1. Fast wie in echt - Spielfilm und Serie
    1. Film und Serie speziell für Kinder
    2. Comedy, Slapstick und Familienserie
    3. Actionserien
  2. Auch das Unmögliche ist möglich - Animationsserien
  3. Was ist los in der Welt? - Information für Kinder
    1. Kindernachrichten
    2. Magazinsendungen
  4. Spielerisches Kräftemessen - Quiz, Talk- und Gameshows

Neue Wege beschreiten
Möglichkeiten, Kindern im Fernsehen mehr zu bieten

  1. Kinderfernsehen ohne Kinder?
    Wie bedient das jetzige Fernsehen die Kinder?
  2. Außenrum und Innendrin
    Welche Möglichkeiten bieten Programmklammern?
    1. Gut für Profis
      Wie kann kindgerechte Moderation aussehen?
    2. Nischen in bunter Mischung
      Wofür bieten Programmklammern noch Raum?
  3. Kein Tag wie jeder andere
    Wie kann Fernsehen für Kinder zum Ereignis gemacht werden?
    1. Spielfilm mal ganz anders
      Wie wird ein Spielfilm zum Ereignis?
    2. Unter einem Motto
      Was kann ein Thementag bringen?

Qualitätsfernsehen für Kinder: Notwendig und machbar!


München: KoPäd Verlag 1995. 184 Seiten. Broschur.