Sie befinden sich hier:
Unternavigation:
Hauptinhalt

Skorpion / Scorpius (Sco)

Sternbild Skorpion
Vergrößerung des Bildes

Skorpion

Ganz tief am südlichen Horizont können Sie an Sommerabenden den Kopf des Skorpions entdecken, mit seinem rot leuchtenden Stern Antares. Das Sternbild kulminiert Anfang Juni - dann überquert es um Mitternacht (MEZ) den Meridian und nimmt seinen höchsten Punkt am südlichen Himmel ein. Jetzt können Sie den Skorpion am besten beobachten. Allerdings sieht man von Bayern aus immer nur sein oberes Stück, der Stachel des Skorpions ragt mit etwas Glück noch hervor, aber ein Teil bleibt immer unter dem Horizont verborgen, denn es ist ein Sternbild der südlichen Hemisphäre. Auf der Südhalbkugel prangt der Skorpion hoch am Himmel.

Aktueller Sternenhimmel

 
Sterngucker

Welche Sternbilder stehen in diesem Monat hoch an Bayerns Nachthimmel?

 

Der Skorpion ist ein sehr deutliches Sternbild, denn alle seine Sterne sind erster oder zweiter Größenklasse und damit recht hell. Zudem ist die markante Tierfigur gut zu erkennen. Seine hübsche, gebogene Gestalt werden Sie leicht wiedererkennen. Er gehört zu den Tierkreisbildern und liegt zwischen Waage und Schütze. Er taucht mit dem Beginn des Sommers auf - zwischen Frühlings- und Sommerdreieck.

Riesen, Nebel und Sternhaufen - das Zentrum der Milchstraße

Skorpion vor der Milchstraße
Vergrößerung des Bildes

Milchstraße im Skorpion

Unübersehbar ist der hellster Stern Antares, ein Stern erster Größenklasse. Im Arabischen heißt er Kalb al Akrab, "Herz des Skorpions". Sein griechischer Name Antares bedeutet "Gegenmars" (Ares ist die griechische Entsprechung des römischen Gottes Mars) - das hat er seinem deutlich rotem Licht zu verdanken. Zudem liegt Antares fast auf der Ekliptik, auf der sich auch der Planet Mars aufhält. Antares ist ein Roter Riesenstern von gigantischen Ausmaßen (knapp 700 Sonnendurchmesser) und enormer Leuchtkraft. Daher ist er bei uns so gut zu sehen, obwohl er rund 520 Lichtjahre entfernt ist. Doch er hat noch einen viel kleineren, lichtschwächeren Begleiter, denn Antares ist ein Doppelstern.

Um Antares sehen Sie im Teleskop einige Reflexionsnebel, die zum Teil von dem Stern selbst angestrahlt werden. Auch zwei Kugelsternhaufen sind im Skorpion zu entdecken, doch sie sind eher schwach konzentriert. Sie können im Skorpion so viele Deep-Sky-Objekte finden, weil Sie in seiner Richtung auch zum Zentrum unserer Galaxie blicken: Das breite Band der Milchstraße scheint aus seinem Stachel emporzusteigen.

Mythologie - Jagd auf den großen Jäger

In der griechischen Mythologie ist der Skorpion der Vernichter Orions. Mit einem Stich in die Ferse tötet er den großen Jäger. Wer ihn dazu angestiftet hat, wird unterschiedlich wiedergegeben: Mal ist es Gaia, die große Erdgöttin, die Orion unschädlich machen will, bevor er alle wilden Tiere ausrottet. Mal ist es die Jagdgöttin Artemis, die den Skorpion schickt, weil Orion zu sehr mit seinen Jagdkünsten prahlt. Gelegentlich ist es auch ihr Zwillingsbruder, der eifersüchtig ist, weil Artemis Orion bewundert. Und in manchen Überlieferungen gelingt es Orion noch, den Skorpion zu zertreten, bevor er gestochen wird. Am Himmel jedenfalls wurden beide von den Göttern so weit wie möglich voneinander entfernt. Und dort flüchtet Orion noch heute vor dem Skorpion: Wenn der aufgeht, verschwindet Orion unter dem Horizont.