Sie befinden sich hier:
Unternavigation:
Hauptinhalt

Jupiter - der Gigant

Jupiter
Vergrößerung des Bildes

Jupiter

Jupiter ist nach der Sonne das größte Objekt des ganzen Sonnensystems. Der Gasplanet hat rund doppelt soviel Masse wie alle anderen Planeten zusammen. Sein Durchmesser von knapp 143.000 Kilometern ist elfmal größer als der Erde, sein Volumen beträgt mehr als das Tausendfache. Jupiter erlangt eine scheinbare Größe von knapp 47'' und ist damit der Venus vergleichbar. Auch seine Albedo von 0,7 ist fast genauso groß. Dennoch wird er von der viel kleineren Venus um zwei Größenklassen überstrahlt, da er mit 600 Millionen Kilometern etwa 15-mal weiter von uns entfernt ist. Er erreicht nur eine scheinbare Helligkeit von -2,8 mag - immerhin deutlich heller als der hellste Fixstern Sirius.

Gestreifte Murmel

Alpha Centauri-Video zum Thema

 
Prof. Harald Lesch

Jupiter ist ein Gigant und strahlt hell vom Himmel. Doch was bedeutet er wirklich für die Erde, fragt sich Prof. Harald Lesch.

 

Sie können Jupiter leicht am Nachthimmel finden: Mit seinem ruhigen und intensiven Licht ist er nicht zu übersehen. Dennoch lohnt auch der Blick durch ein Teleskop. Bei kleiner Vergrößerung werden Sie eine rot-weiß-gestreifte Murmel erblicken, bei größeren Brennweiten entpuppt sich das Muster als Wolkendecke des Planeten. Auch die Rotation Jupiters können Sie gut beobachten: Der Planet dreht sich in etwa zehn Stunden einmal um sich selbst.

Der "Große Rote Fleck", ein riesiger Sturm in den Wolken, wandert allmählich von rechts nach links. Ab etwa hundertfacher Vergrößerung erkennen Sie auch die vier größten Monde Jupiters, die sich ebenfalls ziemlich zügig um den Planeten drehen: Io, Europa, Ganymed und Kallisto. Die knapp sechzig anderen Monde Jupiters sind allerdings zu klein zur Beobachtung.

Ein Sternbild pro Jahr

Jupiter am Sternenhimmel sehen

 
Sterngucker

Ist Jupiter heute am Firmament zu sehen? Wann und wo? Alle Infos und Sternkarten im "Sternenhimmel über Bayern"

 

Anders als Mars, der nur jedes zweite Jahr sichtbar ist, können Sie Jupiter alljährlich beobachten. Jupiter braucht knapp zwölf Jahre einmal um die Sonne. Daher bewegt er sich am Firmament um mehr als dreißig Grad pro Jahr ostwärts. So kommt er im Schnitt pro Jahr um ein Sternbild weiter. 2016 wandert er vom Löwen, wo er im Frühjahr seine typische Schleife zur Opposition dreht, zur großen Jungfrau. Da Jupiter weiter innen und damit schneller um die Sonne kreist als Saturn, ist auch seine Schleife um etwa zwei Wochen kürzer. Jedes Jahr beginnt sie einen Monat später; 2016 im Januar. Die Opposition erreichte er im März, dann ist Jupiter am prächtigsten. 2017 wird er seine Oppositionsschleife im Februar beginnen und im April in Opposition stehen.

Wichtigste Daten der Jupiterbahn
Stillstand Konjunktion Stillstand Opposition
09.05.16 26.09.16 06.02.17 07.04.17
10.06.17 26.10.17 09.03.18 09.05.18
11.07.18 26.11.18 10.04.19 10.06.19
11.08.19 27.12.19 15.05.20 14.07.20