Sie befinden sich hier:
Unternavigation:
Hauptinhalt

Fernglas & Co. - Ausrüstung für Sterngucker

Fernglas

Gucken Sie öfter in die Sterne, sollten Sie ruhig auch mal ein Fernglas mitnehmen. Schon mit einem einfachen Feldstecher entpuppt sich mancher Stern als Doppelstern und der Blick in Sternhaufen wie die Plejaden wird lohnend. Empfehlenswert sind Ferngläser mit Öffnungen ab 50 Millimeter, damit sind selbst lichtschwache Sterne bis 10 mag sichtbar.

Wer lichtschwächere Objekte beobachten will, sollte über die Anschaffung eines Teleskops nachdenken. Es wird ein breites Spektrum an unterschiedlichen Vergrößerungen und Öffnungen angeboten - entsprechend gestaltet sich aber auch das Preisniveau. Nicht immer ist das größte Teleskop auch das geeignetste.

Teleskop

Sterngucker mit Teleskop

Wollen Sie sich in Astrofotografie versuchen, können Sie schon mit einer Digitalkamera schöne Ergebnisse erzielen. Beliebt ist inzwischen auch eine Kombination von Teleskop und Webcam. In jedem Fall benötigen Sie fürs Fotografieren ein Stativ. Auch für die Beobachtung mit dem Fernglas ist ein Stativ ratsam (Adapter werden im Fachhandel angeboten). Es muss sehr stabil sein und sich auf steile Winkel einstellen lassen - denn in der Regel wollen Sie ja Objekte beobachten, die sich über Ihnen befinden. Bei sehr lichtschwachen Motiven sollten Sie Ihre Kamera während der Aufnahme bewegen - durch die lange Belichtungszeit kommt schnell die Erdrotation ins Spiel. Es gibt motorbetriebene Nachführungs-Automatiken, die Teleskope und Kameras in einer gleichmäßigen Geschwindigkeit bewegen.

Und denken Sie dran: Wer mit viel Ausrüstung loszieht, sollte möglichst noch im Hellen sein Beobachtungsplätzchen beziehen und die Geräte aufbauen. Und überlegen Sie sich schon vorher, welches Objekt Sie unter die Lupe nehmen wollen. Bereiten Sie sich darauf vor: Wo und wann steht es am Himmel, wie hell ist es, welche hellen Objekte sind in der Nähe, die Ihnen das Auffinden leichter machen?