Sie befinden sich hier:
Unternavigation:
Hauptinhalt

Sonnenkalender für Bayern - Auf- und Untergangszeiten

Referenzpunkt des Sonnenkalenders ist München. Befinden Sie sich ganz im Osten Bayerns, etwa im Bayerischen Wald, müssen Sie von den angegebenen Zeiten etwa acht Minuten abziehen. Ganz im Westen - am Bodensee oder in Neu-Ulm - zählen Sie acht Minuten hinzu. Für Standorte nördlich oder südlich von München ist die Umrechnung komplizierter - die Tage sind dann länger oder kürzer: In Hof oder Schweinfurt geht die Sonne im Sommer zehn Minuten früher auf und später unter, im Winter umgekehrt. In den Allgäuer Alpen sind die Sommertage um zehn Minuten kürzer als in München, im Winter geht die Sonne dafür fünf Minuten früher auf und später unter. Wer's genau wissen will: Umrechnung von Auf- und Untergangszeiten für verschiedene Standorte.

Datum Sonnen-
aufgang
Sonnen-
untergang
Datum Sonnen-
aufgang
Sonnen-
untergang
Alle Zeiten in MEZ, gültig für München.
Von April bis Oktober müssen Sie eine Stunde für die Sommerzeit dazu rechnen.
1.1. 8.03 Uhr 16.29 Uhr 1.7. 4.16 Uhr 20.16 Uhr
1.2. 7.40 Uhr 17.12 Uhr 1.8. 4.47 Uhr 19.49 Uhr
1.3. 6.53 Uhr 17.56 Uhr 1.9. 5.30 Uhr 18.54 Uhr
1.4. 5.50 Uhr 18.42 Uhr 1.10. 6.11 Uhr 17.51 Uhr
1.5. 4.54 Uhr 19.26 Uhr 1.11. 6.58 Uhr 16.53 Uhr
1.6. 4.16 Uhr 20.05 Uhr 1.12. 7.42 Uhr 16.20 Uhr

Sommer- und Winterzeit: Die Zeitumstellung  

Uhr

Immer am letzten Sonntag im März werden nachts die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Ab jetzt tickt die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ, damit alle Arbeitenden ein wenig mehr vom Sonnenlicht haben. Immer am letzten Sonntag des Monats Oktober endet die Sommerzeit, dann herrscht wieder die normale Mitteleuropäische Zeit MEZ. Übrigens gibt es die Sommerzeit, geregelt per Gesetz, regulär seit 1980. Aber auch 1916 bis 1918 gab es schon mal eine Sommerzeit in Deutschland, 1947 sogar eine "Hochsommerzeit" mit zwei Stunden Zeitverschiebung. Im obigen Sonnenkalender sind übrigens alle Angaben in MEZ - von Ende März bis Ende Oktober müssen Sie eine Stunde dazurechnen, dann erhalten Sie die Auf- und Untergangszeiten in Sommerzeit.