<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
basteln
 

Seife selber machen

Stand: 18.12.2012


KRÄUTERSEIFE SELBST GEMACHT!

Die Zutaten:

  • Pflanzen- oder Olivenölseife am Stück
  • Frische oder getrocknete Kräuter und Blütenblätter
    (zum Beispiel Rosenblätter, Lemongrass, Lavendel, Calendula, Hagebuttenschalen, Thymian oder was sonst noch gut riecht oder schön ausschaut)
  • Calendulablütentee
  • Außerdem: Eine scharfe Küchenreibe, ein großer Teller,
    ein kleines Messer, eventuell Plätzchenausstechförmchen


  • Pflanzen- oder Olivenölseifenstücke,
    ... plus Kräuter und Calendulablütentee ...
    ... ergeben ein Herz aus Kräuterseife!
     
    So wird's gemacht:

  • 1. Mit der Küchenreibe reibst du die Seife in Flocken. Je feiner sie gerieben ist, desto schöner wird das Ergebnis. Das dauert natürlich etwas länger. Aber Vorsicht: Je kleiner das Seifenstück wird, desto schneller kannst du dich in den Finger schneiden!
  • 2. Jetzt entscheidest du, welche Kräuter oder Blütenblätter in deine Seife kommen sollen. Streue erst einmal ein bis zwei Teelöffel über die Flocken im Teller.
  • 3. Als nächstes kommen einige Esslöffel frisch aufgebrühter schon lauwarmer Calendulablütentee über die Seifenflocken und du verknetest alle Zutaten zu einer kneteartigen Masse.

    Tipp:
    Ist die Masse zu fest: Gieß noch ein bisschen Tee darüber.
    Ist die Masse zu weich: Nimm mehr Kräuter, denn sie saugen Flüssigkeit auf.


  • Olivenölseife raspeln ...
    ... mit Kräutern vermischen ...
    ... mit Tee verkneten ...
     
    So könnte deine Seife aussehen!
  • 4. Jetzt ist es so weit: Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Forme die Masse wie Knete zu Tieren oder Dingen. Oder walze den "Teig" mit einer Rolle platt und steche Herzen, Tiere oder Sterne mit Plätzchenstechern aus.
  • 5. Jetzt musst du deine tollen selbst gemachten Seifen nur noch trocknen lassen, dann sind sie sofort einsatzbereit. Oder du verpackst sie schön und verschenkst sie.


  • Viel Spaß und Erfolg bei deiner Kräuterseifenwerkstatt wünscht dir


    Annabelle Hauk


    SELBST GEMACHTE SEIFE

    Bunte Seifen (c) dpa
    Du brauchst:
    - Durchsichtige Glyzerinseifenmasse, ohne Farbstoffe und Düfte (gibt es im Bastelladen)
    - Förmchen
    - Duftöl
    - Flüssige Lebensmittelfarbe
    - Kleine Spielzeuge, zum Beispiel Würfel
    - Rosenblätter, Lavendelstückchen, Glitzer
    - Kochtopf, Metallschüssel, Messer, Löffel, Kochlöffel und Suppenkelle
    - Einen Erwachsenen, der dir am Herd hilft

    1. Schritt: Seifenmasse erwärmen
    Zunächst wird die Glyzerinseifenmasse in kleine Stücke geschnitten. Im Kochtopf wird Wasser erhitzt. Da rein kommt die Metallschüssel mit den Seifenstückchen. Diese werden unter Rühren so lange erwärmt, bis die Masse geschmolzen ist.

    2. Schritt: Seife ins Förmchen
    Nun suchst du dir eine Form für deine Seife aus und füllst die flüssige Masse vorsichtig mit der Kelle ins Förmchen.

    3. Schritt: Verzierungen
    Mit einem kleinen Löffel rührst Du die flüssige Seife um. Jetzt sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Du mischst Duft, Farbe oder ein kleines Spielzeug in die Masse oder verfeinerst die Seife mit Rosenblättern oder Glitzer.

    4. Schritt: Trocknen
    Die Seifenmasse braucht ungefähr 30 Minuten, bis sie getrocknet ist. Dann kommt sie aus dem Förmchen und fertig ist das duftende Stück!

    Bunte Seifen (c) dpa

    Tipp: Du kannst auch mehrere Schichten machen: Dazu füllst du zunächst nur eine dünne Schicht ins Förmchen, färbst diese und mischst Duft hinein. Dann lässt du die Schicht antrocknen. Wenn die erste Schicht trocken ist, kannst du die nächste Schicht auffüllen und anders färben.



    Viel Spaß wünscht Kristina Richter


    SPEZIALSEIFE AUS KASTANIEN

    Zutaten Kastanienseife (c) BR/Gentner
    Du brauchst:
    • Rosskastanien
    • Nussknacker oder Zange
    • Zwei verschließbare Gläser
    • Küchentuch
    • Messer
    • Haushaltsgummi
    • Brettchen




    So wird's gemacht:

    Kastanien schälen (c) BR/Gentner
    Knacken -
    Kastanien schälen (c) BR/Gentner
    schälen -
    Kastanien schälen (c) BR/Gentner
    schneiden.
     
    Knack die Kastanien mit dem Nussknacker oder der Zange auf. Jetzt kannst du die braune glatte Schale entfernen. Riech jetzt am besten mal an den Kastanien. Wenn sie müffeln, wirf sie lieber weg. Denn aus fauligen Kastanien kann man nur stinkige Seife machen.

    Wenn du die Kastanien geschält hast, müssen sie in kleine Stücke geschnitten werden. Lass dir dabei am besten von einem Erwachsenen helfen.

    Die kleinen Kastanien-Stückchen sehen ziemlich lecker aus, aber nicht essen! Die Pferde vertragen die Rosskastanien zwar, wir Menschen aber nicht!

    Gewusst?
    In der Roßkastanie stecken sogenannte Saponine. Das sind Stoffe, die auch in Seifen stecken. Sie schäumen und machen sauber. Die Kastanie schützt sich mit ihnen vor Pilzen. Wenn man sie aus der Kastanie löst, kann man sie zum Waschen benutzen.
    In den Früchten des "Indischen Waschnussbaums" stecken auch Saponine, sogar noch viel mehr. Diese Nüsse ("Waschnüsse") kann man im Laden kaufen und zur Wäsche in die Waschmaschine geben.


    Kastanienwasser (c) BR/Gentner
    Die kleinen Kastanienstückchen schüttest du jetzt in eines der Gläser und füllst es mit Wasser auf.

    Jetzt heißt es nur noch warten, bis das Wasser weißlich schäumt.

    Dann sind die Saponine aus der Kastanie gelöst.


    Kastanienseife (c) BR/ Gentner
    Gelb schimmerndes Seifenwasser!
    Schütte jetzt die Kastanienbrühe durch ein Tuch oder ein Sieb in das zweite Glas oder einen Eimer und du hast flüssige Waschseife. Nicht erschrecken, wenn die Wäsche jetzt erst ein bisschen gelb aussieht. Wenn du sie nochmal mit klarem Wasser auswäschst, bekommt sie wieder ihre ursprüngliche Farbe.

    Viel Spaß beim Waschen wünscht


    Tina Gentner

     
      Und darum macht Seife sauber
      Alle Basteltipps



    Hilfe   Kontakt