<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Dschungel – Ein gefährdeter Lebensraum

Stand: 13.02.2012


Das heißt's:
Das Wort Dschungel bedeutet "sehr dichter Wald". Es stammt von dem Wort jangal. Das ist Hindi. Diese Sprache wird in Indien gesprochen. Jangal heißt "unbebautes Land, Ödland, Wildnis, Wald". Meistens versteht man unter Dschungel den tropischen Regenwald.
Der größte tropische Regenwald wächst in Südamerika, rund um den Amazonas. Der Amazonas ist der längste Fluss der Welt.

Weitere große Dschungel gibt es in Afrika und Asien. Wenn man alle Gebiete des tropischen Regenwalds zusammenzählt, dann bedeckt er eine Fläche von ca. sechs Millionen Quadratkilometern. Das ist ungefähr doppelt so groß wie Indien.


Dschungel (c) dpa













Wer lebt im Dschungel?

Der Dschungel ist wie ein großes Wohnhaus und lässt sich von oben nach unten in Stockwerke aufteilen. Bis in die Wolken ragen die 60-80 Meter hohen Bäume. Sie sind das Dachgeschoss. Im darunter liegenden Obergeschoss wachsen niedrigere Bäume, die bis zu 35 Meter erreichen können. Hier leben z.B. Affen, Faultiere, Kolibris und Fledermäuse. In der Etage da drunter gibt es Sträucher und junge Bäume, die zum Teil mit schönen bunten Blumen bewachsen sind. Oder auch mit Lianen. Die bilden keinen eigenen Stamm, sondern wachsen am Stamm, auf den Ästen, Zweigen oder sogar Blättern anderer Pflanzen. So gelangen sie einfacher ans Licht. Der Waldboden ist ein Teppich aus feuchten, verfaulenden Blättern.

Schlange (c) dpa Affe (c) dpa Leopard (c) dpa
 
Zahlreiche Arten von Insekten, Vögeln, Reptilien und Säugetieren sind in den verschiedenen Etagen des Dschungels zu Hause. Viele tierische Bewohner haben die Menschen auch noch gar nicht entdeckt oder erforscht.

Ein Leben für die Affen

Eine, die sich im Dschungel richtig gut auskennt, ist Jane Goodall. Heute gilt sie als absolute Affen-Expertin. Aber wie hat die gelernte Sekretärin das geschafft? Klick den roten Pfeil!

Schon gewusst?
Der tropische Regenwald ist immer grün. Im Gegensatz zu den vier Jahreszeiten, die wir kennen, ist dort immer Sommer. Deshalb verlieren die Bäume im Dschungel ihre Blätter nicht wie die Laubbäume bei uns im Herbst.


Brandrodung (c) dpa
Der Dschungel ist gefährdet

Jede Minute wird der Dschungel um ungefähr vier Fußballfelder kleiner weil Menschen die uralten Bäume fällen. Das hat ganz unterschiedliche Folgen:

  • Natürlich wird der Wald dadurch zerstört, aber auch noch weitere Pflanzen, die von ihm leben, sterben ab.


  • Viele Wirkstoffe in Medikamenten werden aus Pflanzen gewonnen, die nur im Dschungel wachsen.


  • Auch zahlreiche Tiere verlieren ihren Lebensraum.


  • Das Abholzen der Regenwälder hat auch Auswirkungen auf unser Klima. Die hohen Bäume helfen nämlich dabei, Kohlendioxid abzubauen. Das ist z. B. in Autoabgasen drin und trägt zur Klimaerwärmung bei.


  • Warum wird der Dschungel abgeholzt?

    Die Zerstörung des tropischen Regenwalds hat mehrere Gründe. Die neu-gewonnenen Flächen werden als Weideland für die Viehzucht, den Anbau von Futtermitteln wie zum Beispiel Soja oder als Ölpalm-, Bananen- und Kaffeeplantagen genutzt. Auch für den Abbau von Bodenschätzen wie Bauxit, Coltan oder Gold werden Bäume gefällt. Außerdem wird das Tropenholz zu Möbeln und Papier verarbeitet.

    Was kann ich tun, um den Dschungel zu schützen?
    1. Benutze Recyclingpapier. Das ist altes Papier, das zu neuem Papier verarbeitet wurde. Ob ein Papier recycelt ist oder nicht, steht auf der Verpackung
    2. Benutze Vor- und Rückseite des Papiers und schmeiße es nicht weg, wenn du nur eine Seite beschrieben hast.
    3. Es gibt auch Toilettenpapier und Taschentücher aus recyceltem Papier. Schau mal, welches du zu Hause hast.
    4. Benutze für dein Schulbrot eine Butterbrotdose anstatt Butterbrotpapier oder einer Plastiktüte.
    5. Kaufe keine Produkte, die aus Fellen von wilden Tieren gemacht sind.
    6. Schmeiß dein altes Handy nicht einfach weg, sondern recycle es. In ihm steckt ein Stück Regenwald. Die Elektronik in unseren Handys funktioniert nur mit dem Metall Tantal. Das wird aus dem Gestein Coltan hergestellt, das es nur in Afrika gibt. Um an diesen Bodenschatz zu kommen, werden große Flächen des Dschungels abgeholzt.
    7. Lern noch mehr über den Dschungel und all die Tiere und Pflanzen, die dort leben. Erzähle allen, was du weißt und überlegt gemeinsam, was ihr tun könnt, um die Regenwälder zu schützen.


    Anne Buchholz und Katharina Winter

     
      Hier geht's zu Jane Goodalls "Roots and Shoots" Gruppe
      Alle Lexikon-Einträge



    Hilfe   Kontakt