<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Bergwacht - Hilft bei Unfällen

Stand: 21.10.2013


Die Bergwacht hilft, wenn in den Bergen jemand einen Unfall hat oder vermisst wird. Sie hat einen Rettungsdienst bei dem Ärzte und erfahrene Bergsteiger arbeiten und sie hat alles, was man braucht, um einen Verletzten aus den Bergen zu retten.


radioMikro-Reporterin Kim Selle hat die Bergwacht Penzberg zur Rabenkopf-Hütte begleitet.

This text will be replaced


Das kannst du machen, bevor die Bergwacht kommt

Bergwacht auf dem Weg zur Unfallstelle (c) Bergwacht
Auf dem "Quad" kommt die Bergwacht angerauscht.
Wenn du jemanden auf der Piste liegen siehst, fahr zu ihm und rede mit dem Verletzten. Frag ihn, was ihm weh tut und wie es passiert ist. Dann schau dich um, ob ein Erwachsener in der Nähe ist, den du dazu holen kannst. Wenn der Verletzte blutet, bewusstlos ist oder ihm der Kopf weh tut, ist es besonders dringend.

Erwachsene haben in der Regel mehr Erfahrung mit Erster Hilfe. Sie können sich die Verletzungen genauer anschauen und offene Wunden sofort verbinden.

Bergwacht alarmieren

Heinz Hipp wird per Funk alarmiert (c) Bergwacht
Einer der Erwachsenen sollte dann schnell ins Tal fahren und die Bergwacht alarmieren - oder über Handy Hilfe rufen. Wichtig ist, dass ihr folgende Informationen weitergebt: Wer ist verletzt? Was fehlt ihm? Wo liegt er? Wie ist es passiert?
Gut ist es, wenn einer ein Handy hat. Dann sollte er auch die Nummer angeben, damit die Helfer von der Bergwacht noch einmal anrufen können. Denn manchmal müssen sie noch mehr wissen.

Unfallstelle absichern! Du kannst in der Zwischenzeit die Unfallstelle absichern, damit keiner in den Verletzten hineinfährt. Dafür steckst du oberhalb der Unfallstelle zwei Skier so in den Schnee, dass sie wie ein großes "X" aussehen.


Hannes Bruckdorfer auf dem Quad (c) BR
Die Bergwacht kümmert sich darum, dass die Verletzten richtig versorgt werden.
Nichts bewegen und den Verletzten warm halten! Und dann ist es noch wichtig, dass der Verletzte nicht friert. Das geht im Winter ganz schnell. Außer den Skiern solltet ihr ihm deshalb nichts ausziehen - auch nicht Helm oder Schuhe! Nur wenn die Erwachsenen zum Beispiel starke Blutungen stillen müssen, dürfen sie das tun. Sonst kann es auch gefährlich sein, weil sich Verletzungen durch die Bewegung verschlimmern können. Am besten also nichts bewegen und den Verletzten mit einem Anorak zudecken.

Auf die Bergwacht warten und reden Gut ist es, wenn einer von euch immer wieder mit dem Verletzten redet. Dann merkt die Person, dass jemand da ist, der sich um ihn kümmert. Ansonsten könnt ihr wenig tun - nur warten bis die Helfer von der Bergwacht kommen. Die sorgen dann dafür, dass er im nächsten Krankenhaus versorgt wird.

Judith Wienand


 
  Auch Lawinenhunde helfen in den Bergen


 
  www.bergwacht.de - Die Bergwacht im Internet
  Zurück zum Wissenslexikon



Hilfe   Kontakt