<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Eis am Stiel – Eine zufällige Erfindung

Stand: 06.06.2012


Es war einmal ein 11-jähriger Junge, ein Glas Limo und ein ziemlich kühler Abend in San Francisco im Jahr 1905. Bei dem Glas Limo handelte es sich nicht um solche, wie wir sie heute kennen. Es war ein Gemisch aus süßem Brausepulver und Wasser, und einem Stäbchen zum Rühren.

Eis am Stiel (c) Getty Images


Aus irgendeinem Grund hat der Junge, Frank Epperson, sein halbvolles Glas an diesem Abend draußen auf der Veranda vergessen. In der darauffolgenden Nacht wurde es außergewöhnlich kalt: Die Temperaturen sanken auf unter Null Grad Celsius. Das war wohl einer der glücklichsten Zufälle überhaupt. Als Frank Epperson nämlich am nächsten Morgen auf die Veranda ging, war sein Limonadenmix am Rührstab festgefroren – Das Eis am Stiel war geboren!

Limonadeneiszapfen

Eis am Stiel (c) Image Source
Bestimmt hat der kleine Frank Epperson damals noch nicht geahnt, wie weltberühmt und heiß geliebt seine Erfindung einmal werden würde. Es vergingen noch 18 Jahre, bis er sein ‚gefrorenes Getränk am Stiel’ als junger Limonadenhersteller das erste Mal der Öffentlichkeit präsentierte.

1925 verkaufte er seine Erfindung dann an eine Firma und sie bekam einen Namen: Popsicle. "Pop" heißt nämlich auch soviel wie Limo, und "sicle" ist eine Abwandlung von dem englischen Wort für Eiszapfen.


Heute ...
... gibt es Eis am Stiel fast an jeder Straßenecke, und fast überall auf der Welt. Allein in Deutschland gehen jährlich mehrere Millionen Eis am Stiel über den Ladentisch.


Eis am Stiel (c) Image Source
Das Schöne am Stiel- oder Steckerleis ist, dass den Fantasien der Hersteller in Form und Geschmack keine Grenzen gesetzt sind.

Wenn Frank Epperson wüsste, was aus seiner wunderbaren Limo-Erfindung geworden ist, würde er bestimmt staunen!

Frohes Schlecken!

Ursel Böhm


 
  Alle Lexikon-Einträge



Hilfe   Kontakt