<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Werbung – So funktioniert sie

Stand: 03.02.2016


Der Markenname

Werbung soll auffallen und sie soll gut zu merken sein. Damit man sich einen Markennamen gut einprägen kann, gibt's bestimmte Tricks: Reime kann man sich zum Beispiel gut merken. Worte wie "Hubbabubba" oder "Tic-Tac" bleiben im Gedächtnis. Im Markennamen "Frolic" (dem Hundefutter) steckt das Wort "froh" und das ist mit positiven Gefühlen verbunden. "Traurig" hingegen wäre kein guter Markenname.

Eine weitere Strategie ist schon bekannte Begriffe zu benützen, wie zum Beispiel Uhu (für einen Kleber), denn was Bekanntes kann man sich einfacher merken. Auch gut in Erinnerung bleiben extrem komische Namen wie zum Beispiel Patex oder Twix.

Die Musik

In einem Kaufhaus (c) dpa
In Kaufhäusern säuselt immer Musik.
Wissenschaftler haben in einem Versuch festgestellt, dass mit Musik mehr verkauft wird. Wenn ein Kaufhaus italienische Musik spielt, dann kaufen die Leute mehr italienische Waren, wenn französische Musik gespielt wird kaufen sie französische.

In einer Weinhandlung wurde Klassik und Pop gespielt. Dabei wurde festgestellt, dass die Käufer sehr viel teurere Weine kaufen, wenn klassische Musik läuft.

Das schöne Erlebnis

Werbung mit Prominenten (c) dpa
Prominente, wie das Model Heidi Klum, verdienen Geld mit Werbung.
Menschen erleben gerne etwas Schönes. Deshalb verbindet die Werbung das Produkt - etwa eine Limonade - mit einem schönen Erlebnis: Der Fußballspieler trinkt vor dem Spiel die Limonade "Limmi" und schießt dann zwei Tore! Oder ein Junge nimmt bei einer Party ein paar Schlucke und lernt dabei ein nettes Mädchen kennen.

Die Limonade wird so positiv aufgeladen, so nennen das die Werbemacher, und der Zuschauer verbindet sie mit Erfolg. Die Werbemacher hoffen, dass er beim nächsten Einkauf diese spezielle Limonade auswählt.

Das Licht

Lichter im Weihnachtsverkauf (c) dpa
Licht soll uns an Weihnachten in Kauflaune bringen.
Man weiß, je heller es ist, desto mehr kaufen die Leute und desto mehr Produkte sehen sie überhaupt.

Das heißt, die Aufmerksamkeit, die Konzentration ist viel höher, bei gutem Licht!

Kaufhäuser haben daher meist riesige Fenster und versuchen etwas dunklere Ecken mit künstlichem Licht gut auszuleuchten.

Der Duft

Wenn etwas gut riecht, wird man davon angelockt. Deshalb sind die Parfümerien der Kaufhäuser immer im Erdgeschoss. Aber auch die Bäcker haben sich etwas einfallen lassen: Sie blasen meist künstlichen Brötchenduft auf den Gehweg, weil dann mehr Leute in ihre Bäckerei kommen.

So, und jetzt Werbung für uns!
Werbung für die Insel (c) BR









Schau zehn Minuten auf dieses Bild – dann vergisst du nie wieder die Adresse der besten Kinderseite im Internet! :-)


Der perfekte Werbespruch

Wie könnte der klingen? radioMikro-Reporter Johannes Keller macht sich auf die Suche - klick den Startknopf!

This text will be replaced


Joachim Thiel

 
  Zurück zum Wissenslexikon



Hilfe   Kontakt