<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Ziege – Freundlicher neugieriger Kletterer

Stand: 16.09.2013


Schwarze Nera-Verzasca-Ziege (c) BR/Schmaus
Ziegen sind freundliche und neugierige Tiere, die meist in gebirgigen Gegenden leben. Sie klettern hervorragend und fressen gerne ab und an Gras, viel lieber aber stachelige Büsche und Sträucher. Sie knabbern überhaupt an allem herum, was ihnen in die Quere kommt. Ziegen sind Wiederkäuer und haben oben in ihrem Maul keine Zähne, sondern nur unten!


Mit Bart und Horn

Ziegen haben kleine Bärte, die bei den Männchen größer sind als bei den Weibchen, und unten am Kinn haben viele Ziegenrassen rechts und links eine Art Fellstrang. Hörner haben sowohl Ziegenweibchen als auch Ziegenböcke. Bei den Männchen sind sie oft verschnörkelt und länger als bei den Weibchen, manchmal sogar bis zu einem Meter lang! Wenn man die Hörner vorsichtig anfasst, spürt man, dass sie warm sind. Die Hörner sind durchblutet und es führen viele Nervenbahnen durch sie hindurch. Man sollte Ziegen aber lieber nicht bei den Hörnern packen oder anfassen, denn zum einen tut ihnen das weh und zum anderen begreifen sie es als Aufforderung zum Kampf und das kann dann selbst bei einer zahmen freundlichen Ziege gefährlich werden. Ziegen können ziemlich schwer werden, vor allem die Männchen: Bis 150 Kilogramm bringt so ein ausgewachsener Ziegenbock auf die Waage.

Nützliche Ziege

Die Milch der Ziegen, ihr Fleisch, das Leder, aber auch ihr Fell sind dem Menschen nützlich. Früher hat man die erstaunlich kräftigen Tiere auch vor Kutschen und Wagen gespannt und sie manchmal sogar zum Pflügen von Äckern benutzt. In bergigem Gelände mussten Tiere auch oft Lasten für die Menschen tragen.

Die Tücken beim Ziegenmelken

Ziegen zu melken ist gar nicht so einfach - radioMikro-Reporterin Susanne Roßbach kann ein Lied davon singen ...

This text will be replaced


Im Ziegenstall

Wie ist und klingt es eigentlich im Ziegenstall? radioMikro-Reporterin Ursel Böhm hat sich dort umgesehen und umgehört!

This text will be replaced


Zahme Packziege

Gleich geht's los!
Heute werden Ziegen recht oft als Packziegen eingesetzt. Am einfachsten geht das mit zahmen Ziegen. Zähmen kann man sie, indem man sie als kleines Kitz mit dem Fläschchen aufzieht, denn dann bekommen sie eine richtig gute Bindung an den Menschen, man wird zum Mutterersatz und sie laufen einem nach. Die Nera-Verzasca-Ziegen sind zum Beispiel eine Ziegenrasse, die recht robust gebaut ist und unempfindlich ist gegen schlechtes Wetter.

Wanderung mit Packziegen (c) BR/Schmaus Wanderung mit Packziegen (c) BR/Schmaus Wanderung mit Packziegen (c) BR/Schmaus
 


Den Ziegen macht es auch nichts aus, Gepäck zu tragen. Natürlich darf man ihnen nicht zu viel auf den Rücken packen. Man braucht stabile Sattel mit speziellen Gurten, man muss die Satteltaschen gleichmäßig beladen und schon kann es losgehen. Dann macht Wandern in der Natur noch mehr Spaß: ohne schweres Gepäck auf dem Rücken und mit Blick auf Ziegen, die trotz Gepäck fröhlich an Sträuchern und Büschen knabbern.


Geli Schmaus


 
  Wiederkäuer?! Da gehört auch die Kuh dazu!
  Zurück zum Wissenslexikon



Hilfe   Kontakt