<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Vitamine – A, B, C, D, E und K

Stand: 20.09.2011


Gemüse (c) Imagesource
Vita ist ein lateinisches Wort und bedeutet Leben. Amine sind chemische Stoffe. Ein polnischer Biochemiker namens Casimir Funk hat aus diesen beiden Worten vor fast einhundert Jahren das Wort "Vitamine" gebildet.

Vitamine sind eine Gruppe von dreizehn Stoffen, die der Körper zum Funktionieren braucht. Sie sind lebenswichtig und in den meisten Lebensmitteln enthalten. Unser Körper nimmt sie also über die Nahrung auf.

Die Vitamine sorgen dafür, dass unsere Organe (zum Beispiel Herz, Leber und Augen) gut arbeiten. Besonders beim Wachsen sind sie wichtig für Knochen, Muskeln und Sehnen - und beim Konzentrieren für die Nerven. Außerdem können sie dem Körper helfen, Krankheiten abzuwehren.

Vitamine haben Buchstaben-Namen

Es gibt die Vitamine A, B, C, D, E und K. Die Buchstaben stehen für verschiedene chemische Stoffe, die sie enthalten.

Schüler (c) Image Source
Gut für die Schule: Vitamin B.
Das Vitamin B steht außerdem für eine ganze Gruppe verschiedener Unter-Vitamine. Sie alle spielen zusammen die Hauptrolle bei der Funktion unseres Nervensystems. Vitamin B ist unverzichtbar für die Konzentration in der Schule, für ein gutes Gedächtnis, für Kraft und starke Nerven. Am meisten Vitamin B nimmt man durch Vollkorn-Produkte zu sich. Zum Beispiel durch ein Schälchen frisches Müsli mit Milch oder Yoghurt. Also durch viel Getreide - und zwischendurch auch mal ein Stückchen Fleisch.

Erkältung (c) Digital Vision
Gut gegen Erkältung: Vitamin C.
Vitamin C ist sehr wichtig, damit wir erst gar nicht krank werden. Es stärkt unsere Abwehrkräfte und ist wichtig bei Erkältungen.

Außerdem ist es gut für die Haut, für Sehnen, Knorpel und Blutgefäße.

Damit unser Körper genug Vitamin C bekommt, müssen wir nur viel buntes Obst und Gemüse essen: Zitrusfrüchte, Kiwis, Paprika, Erdbeeren, Tomaten, Kartoffeln, Hagebutten ...

Am Strand (c) Good Shot
Entsteht beim Sonnenschein: Vitamin D.
Das Gute an den Vitaminen A und D ist, dass sie der Mensch selbst herstellen kann. Für die Herstellung von Vitamin D reicht zum Beispiel Sonnenschein auf Menschenhaut. Allerdings reicht diese Menge an Vitaminen für den Körper nicht aus, und die Vitamin-D-Produktion funktioniert auch nur, wenn die Sonne scheint.

Vitamin A entsteht in unserem Körper, wenn wir Karotten essen. Es ist sehr wichtig für unsere Augen, auch damit wir bei Nacht gut sehen können.

Es ist unmöglich zu entscheiden, welche Vitamine für unseren Körper am wichtigsten sind. Denn alle werden gebraucht. Je mehr Vitamine im Essen, desto gesünder und desto besser!

Ursel Böhm und Anja Scheifinger


 
  Alle Lexikon-Einträge



Hilfe   Kontakt