<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Fußball - Alles rund um den Lieblingssport

Stand: 24.10.2013


Spieler sitzt auf Fußball (c) Image Source
Auf Fußball stehen (oder sitzen?) viele Menschen weltweit!
Über 240 Millionen Menschen sollen weltweit Fußball spielen. Somit ist das Kicken die beliebteste Sportart der Welt.

Allein in Deutschland gibt es sechs Millionen Menschen, die in einem der 27.000 Fußball-Vereine sind, vier Millionen Menschen kicken einfach nur zum Spaß.

Bist du ein Fußball-Fan?

Das Tolle am Fußball ist, dass fast jeder die Sportart spielen kann. Man braucht kein Schwimmbecken, kein Pferd oder sonst irgendetwas .... nicht einmal einen richtigen Ball und auch keine Tore. Eine Dose oder ein Stein als Ball und Rucksäcke als Torbegrenzungen gehen auch. So kann jeder den großen Stars nacheifern. Und als Fan im Stadion kann man so aus sich herausgehen, wie man es sich zu Hause vielleicht nicht traut oder nicht darf. Im Stadion kann man zusammen mit vielen anderen schreien, johlen, schimpfen und leidenschaftlich anfeuern und singen!

Logos Fortuna Düsseldorf und TSV 1860 München, Beine eines Spielers des TSV 1860 München, Anschnitt Spieler der SpVgg Greuther Fürth, SpVgg Greuther Fürth und FC Ingolstadt 04 (c) picture-alliance/dpa, Logos Fortuna Düsseldorf, TSV 1860 München, SpVgg Greuther Fürth, FC Ingolstadt 04


Wie findet man seinen Lieblingsklub:

Fußballregeln - Seit wann gilt was?

Junge mit Fußball (c) Stockbyte
Im Jahr 1846 haben Studenten der Englischen Universität Cambridge die ersten Fußballregeln aufgeschrieben. Danach durften in einer Mannschaft 15 bis 20 Spieler spielen. 24 Jahre später wurde diese Zahl dann auf 11 Spieler verringert.

Was die Spieler anhatten war bis zum Jahr 1864 egal. Erst dann wurde eine Spielkleidung eingeführt: Hosen mussten unbedingt die Knie bedecken und die Spielermützen wurden mit Quasten verziert.

Erst rund 40 Jahre später durften die Spieler dann wieder kurze Hosen tragen.

Noch mehr Fußballregeln? Klick den roten Pfeil!

radioMikro-Reportern Silke Schmidt-Thrö erzählt von Fußball-Regeln früher und heute.

This text will be replaced


Auch Frauen spielen Fußball!

Und wie gut die spielen. Auch wenn unsere Nationalmannschaft bei der Frauen-Fußball-WM 2011 bereits im Viertelfinale ausgeschieden sind: Die Damen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft waren zuvor bereits zwei Mal in Folge Weltmeister geworden, den Europameistertitel erhielten sie 2009 sogar schon zum siebten Mal. Stürmerin Birgit Prinz war in fast 200 Länderspielen dabei und hat 125 Tore geschossen! Damit ist sie die Rekordspielerin der Mannschaft.

Klick den Pfeil!

Und wie wäre es mit "Fußball auf dem Mond"?

Könnte man auch auf dem Mond kicken? Platz gibt es zwar genug, aber welche Ausrüstung braucht man für den "galaktischen Kick"?

Die blödesten Fußball-Verletzungen

Guido Buchwald 1992 (c) dpa
Nationalspieler Guido Buchwald, 1992: Ohr eingerissen und Gehirnerschütterung!
Blaue Flecken, gezerrte Sehnen und gequetschte Muskeln sind ganz normale Fußballverletzungen. Manchmal gibt es gebrochene Knochen und verletzte Gelenke.

Am häufigsten verletzen sich die Fußballer am Fußknöchel und am Knie. Auch Oberschenkel bekommen oft einen Tritt verpasst. Weniger gefährdet sind der Oberkörper und die Arme, der Kopf dagegen bekommt auch einiges ab.

Der Torwart Gabor Kiraly von Hertha BSC verletzte sich auf außergewöhnliche Art. Kiraly saß auf der Auswechselbank, als sein Verein ein Tor schoss. Der Jubelsprung von der Ersatzbank war dem Wadenmuskel des Torwarts zu viel. Er zog sich eine schwere Zerrung zu und war zwei Monate verletzt.

Noch mehr Fußballverletzungen? Klick den roten Pfeil!

Börnie Schulz

 
  Fußball - Grölst du mit?
  Alle Lexikon-Einträge



Hilfe   Kontakt