<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
wissen
 

Atlantis - Das versunkene Reich?

Stand: 23.07.2016


Der Felsen von Gibraltar und die afrikanische Küste bei Sonnenuntergang (c) colourbox
Gibraltar: Jenseits dieser Meerenge soll das rätselhafte Reich Atlantis gelegen haben.



Wer sich heute auf die Suche nach dem sagenhaften Atlantis macht, muss sich zunächst durch eine Flut von Informationen wühlen. Gibt man "Atlantis" als Stichwort in eine Internet-Suchmaschine ein, so werden unvorstellbare 13 Millionen Seiten zu diesem Thema aufgelistet. Und die Bücher, die es über Atlantis gibt, füllen ganze Bibliotheken ...

Dabei berufen sich alle, die über Atlantis forschen, auf eine einzige kurze Erzählung über das rätselhafte Reich. Dieser Bericht ist schon uralt: Vor ungefähr 2500 Jahren erwähnt der griechische Philosoph Platon einen versunkenen Inselstaat namens "Atlantis".

Wenn du mehr über Platons wundersame Geschichte über "Atlantis" wissen willst, klick auf den roten Pfeil.

Ewiges Rätsel

Seit tausenden von Jahren rätseln Menschen darüber, wo sich das versunkene Inselreich Atlantis befinden könnte. Auch Do Re Mikro-Autorin Silke Wolfrum hat nachgeforscht ...

This text will be replaced


Zwischen Fantasie und Wirklichkeit

Platon (c) dpa
Dieser graue Herr hat den ganzen Kuddelmuddel angerichtet: Platon.
Heute glauben die meisten Forscher, dass Platon mit seiner Erzählung eine Art Märchen erzählen wollte. Ein Märchen, von einer traumhaft schönen Welt, einem idealen Staat. Mit der Geschichte von Atlantis wollte er seine Mitbürger vielleicht warnen: "Wer zu hochmütig, zu siegesgewiss ist, der geht unter!"

Aber es gab auch schon in der Antike Gelehrte, die wirklich an Atlantis glaubten. So spekulierte der römische Gelehrte Plinius der Ältere, Atlantis sei das südspanische Gades, das heutige Cádiz. Der Italiener Toscanelli zeichnete im Jahr 1475 nach Platons Angaben eine Weltkarte, die auch Kolumbus bei seiner Suche nach einem neuen Seeweg nach Indien benutzte. Als Kolumbus dann Amerika entdeckte, glaubten viele, es sei das verlorene Atlantis.

Bis heute sind Forscher dem Rätsel "Atlantis" auf der Spur. So glaubte man schon an den verschiedensten Orten fündig geworden zu sein: Östlich von Helgoland, im Kaukasus, unter der Sahara, in Schweden, Nigeria, Mexiko, Persien, Irland oder Neufundland.

Tauchen, graben und Fotos aus dem Weltall schießen. Um Atlantis auf die Spur zu kommen, versuchen die Forscher fast alles. Hier kannst du noch mehr erfahren.

Ein Ort zum Träumen ...

Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt (c) dpa
"Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt" ist nur einer von vielen Filmen über Atlantis
Ganz egal, ob es Atlantis wirklich gab oder nicht, wer anfängt zu lesen, gerät leicht in den Bann der verschiedenen Ideen. Die Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit ist fließend ...

Eigentlich erfüllt Atlantis damit genau die Rolle, die Platon dem sagenumwobenen Inselstaat wahrscheinlich zugedacht hat: Atlantis ist der Spiegel zu unserer echten Welt, einer anderen – womöglich besseren – Welt, von der es sich immer zu träumen lohnt ...

Veronika Baum

 
  Alle Lexikon-Einträge



 
Hilfe   Kontakt