<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
klaro
 

Fußball-WM - Geschichte des Turniers

Stand: 16.05.2014

 
WM Flagge Brasilien (c) colourbox
Am 12. Juni geht’s los in Sao Paulo in Brasilien: 32 Fußball-Mannschaften treten gegeneinander an. Am 13. Juli steht dann fest, wer der neue Fußballweltmeister ist. Schon seit über 80 Jahren gibt es dieses Fußball-Turnier – das bedeutendste Sportereignis nach den Olympischen Spielen. Bei der letzten Weltmeisterschaft verfolgten über 300 Millionen Menschen weltweit das Finale am Fernseher. Veranstaltet wird das Turnier von der FIFA, dem Weltfußballverband.

Alles begann in Südamerika

So sahen die ersten Fußball-Weltmeister aus. Klick die Lupe!
Seit 1930 gibt es die Fußball-Weltmeisterschaft. Das erste Turnier fand damals in Uruguay in Südamerika statt, und wurde auch von der Nationalmannschaft von Uruguay gewonnen. Damals war das Turnier aber noch viel kleiner: Nur 13 Mannschaften traten an.

Seither wird das Turnier alle vier Jahre ausgetragen. Ein Ausschuss der FIFA bestimmt, wo die Weltmeisterschaft stattfindet. Seit 1958 wird immer abwechselnd in Europa und einem anderen Kontinent gespielt. 2010 fand zum ersten Mal in Afrika die WM statt.

Seit 1991 gibt es auch eine Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen.

Und der Gewinner bekommt ...

FIFA WM Pokal (c) picture-alliance
So sieht der Pokal seit 1974 aus.
Von 1930 bis 1970 bekam die Siegermannschaft den Coupe Jules-Rimet, ein Pokal, der nach einem der Präsidenten der FIFA benannt wurde. Der Pokal stellte die griechische Siegesgöttin Nike dar – und die Namen der Gewinner wurden natürlich auch hineingraviert. Nachdem die Brasilianer drei Mal Weltmeister wurden, durften sie die Statue behalten.

Seit 1974 gibt es einen neuen Pokal, den FIFA-WM-Pokal. Er stellt zwei jubelnde Fußballer dar, die die Weltkugel in ihren Händen halten. Anfassen dürfen den Pokal nur Weltmeister, ehemalige Weltmeister und Staatsoberhäupter. Behalten dürfen die Sieger den Pokal nicht. Er bleibt im Besitz der FIFA. Die Weltmeister bekommen eine Kopie aus Bronze. Die Spieler, die den ersten, zweiten und dritten Platz bei einer WM machen, bekommen außerdem jeweils eine Medaille.

Extra Belohnung

Nationaltrainer Joachim Löw (c) picture-alliance
Wen nimmt Joachim Löw mit nach Brasilien?
Die deutschen Spieler können außerdem noch mit einer gehörigen Portion Geld rechnen, wenn sie gut spielen. Der Deutsche Fußball-Bund hat schon Ende 2013 verkündet, dass die Spieler eine Art Belohnung bekommen – und je nachdem wie weit die Mannschaft kommt, ist die größer oder kleiner. Erreicht die deutsche Nationalmannschaft das Viertelfinale bekommen die Spieler jeweils 50.000 Euro, für den Einzug ins Halbfinale gibt es pro Spieler 100.000 Euro und schaffen sie’s bis ins Finale gibt’s 150.000. Werden Lahm, Schweini und Co. sogar Weltmeister, bekommen sie jeweils 300.000 Euro aufs Konto!

Wer fährt nach Brasilien?

Die vorläufige Kader-Aufstellung, gemalt von Gabriel.
Einige Wochen vor der WM gibt der Nationaltrainer bekannt, welche Spieler mitfahren dürfen. Kader nennt man dieses Team. Bis zum 2. Juni 2014 muss sich Joachim Löw entscheiden, welche 23 Spieler er nach Brasilien mitnehmen möchte.


Gomez ist raus

Die Kinder der klaro-Klasse aus Niederbergkirchen berichten, warum Mario Gomez bei der Fußball-WM nicht dabei ist.

This text will be replaced


Tina Gentner

 
  Proteste vor der Fußball-WM 2014
  Alles rund um den Lieblingssport Fußball


 
  Alle Lupe-Themen



 
Alle LUPE-Themen Alle LUPE-Themen
Hilfe   Kontakt