<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
klaro
 

Kinderrechte – Kinder haben was zu sagen

Stand: 21.11.2013

 
Plakat des Kinderrechte-Kongresses (c) Deutsches Kinderhilfswerk
Das Plakat des Kinderrechte-Kongresses in Leipzig.
"Kinder haben was zu sagen" war das Motto des ersten Kinderrechte-Kongresses, der vom 17. bis zum 20. November 2011 in Leipzig stattfand. Über 100 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren haben sich mit der UN-Kinderrechtskonvention beschäftigt. Veranstaltet hatte den Kongress das Deutsche Kinderhilfswerk.

Auch im Jahr 2012 hat es einen Kinderrechte-Kongress geben: Unter dem Motto "Wir sind nicht nur Deko" trafen sich die Kinder und Jugendlichen in Stuttgart. Davor hatten sich die Kinder und Jugendlichen angeschaut, ob die Kinderrechte an ihrem Wohnort eingehalten werden oder nicht. Davon haben sie dann auf dem Kongress berichtet. Die Ergebnisse bekommt die Kinderkommission des Deutschen Bundestages.


Ein Jugendlicher der bei dem Kongress in Leipzig dabei war, hat die Fragen unserer klaro-Klasse beantwortet. Klick auf den Startknopf!

This text will be replaced


Seit 20. November 1989 gibt es die Kinderrechtskonvention

Die Rechte für alle Kinder dieser Erde stehen im "Übereinkommen über die Rechte des Kindes", oder kürzer: in der "Kinderrechtskonvention". Das ist ein Vertrag, den fast alle Staaten der Erde unterschrieben haben, auch Deutschland. Mit ihrer Unterschrift haben sie sich verpflichtet aufzupassen, dass in ihrem Land die Rechte der Kinder nicht verletzt werden.

Ausgedacht und aufgeschrieben wurden die Rechte für alle Kinder bei den "Vereinten Nationen". Das ist eine Organisation der inzwischen fast alle Länder der Erde angehören. Ihr wichtigstes Ziel ist, dass alle Menschen in Frieden miteinander leben.

Eines der wichtigsten Rechte ist, lernen zu dürfen

Das Recht zu Lernen (c) BR/Steffi
Das Recht zu Lernen gemalt von Steffi.
In vielen Ländern müssen die Kinder arbeiten und können nicht zur Schule gehen. Eines der wichtigsten Kinderrechte ist deshalb das Recht, lernen zu dürfen. Nicht hungern zu müssen, ist ein weiteres besonders wichtiges Kinderrecht. Außerdem: Kinder sollen mitreden dürfen, wenn Politiker etwas entscheiden, das auch Kinder betrifft.

In insgesamt 54 Artikeln stehen in der Kinderrechtskonvention all die Dinge, die Kinder brauchen aber oft nicht bekommen.



Die 10 wichtigsten Kinderrechte
  1. Das Recht auf Gleichheit

  2. Das Recht auf Gesundheit

  3. Das Recht auf Bildung

  4. Das Recht auf Spiel und Freizeit

  5. Das Recht auf freie Meinungsäußerung, Information und Gehör

  6. Das Recht auf gewaltfreie Erziehung

  7. Das Recht auf Schutz vor wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung

  8. Das Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht

  9. Das Recht auf elterliche Fürsorge

  10. Das Recht auf Betreuung bei Behinderung


Das Recht zu Lernen (c) BR/Luca
Das Recht zu Spielen, gemalt von Luca.
Länder, die gegen die Kinderrechte verstoßen, können nicht bestraft werden, weil es dafür keine Regeln und keine Gerichte gibt.

Aber es gibt immer wieder Studien von Kinderorganisationen in denen steht, welche Länder ihre Kinder gut behandeln und welche nicht.





Rechte für Kinder in Deutschland

Mitreden in Deutschland
Manche Bürgermeister laden regelmäßig zu Kinder-Sprechstunden ein und in einigen Städten gibt es Kinder- und Jugendparlamente.

Seit 1988 gibt es eine Kinderkommission beim Deutschen Bundestag. Der gehört je ein Mitglied einer der größeren Parteien im Bundestag an. Sie müssen bei allen Entscheidungen überlegen, ob das auch gut für die Kinder in Deutschland ist. Dafür lassen sich die Politiker auch von Kindern beraten.
Zusätzlich zu den weltweiten Kinderrechten gibt es auch noch Kinderrechte, die nur für die Kinder in Deutschland gelten.

Zum Beispiel darfst du ab 12 Jahren einen Pass für dich beantragen, wenn deine Eltern einverstanden sind. Ab 13 Jahren darfst du unter bestimmten Bedingungen ein wenig arbeiten und ab 14 darfst du ein eigenes Konto bei der Bank eröffnen. Ab 16 Jahren darfst du zum Beispiel Moped fahren oder bis Mitternacht in der Disco bleiben.

In Deutschland ist der "Deutsche Kinderschutzbund" der größte Verband, der darauf achtet, dass die Rechte der Kinder eingehalten werden.


Karen Zoller


Telefon- und Link-Tipps  
Das Logo des Deutschen Kinderhilfswerks (c) DKHW
Wenn du Probleme hast, oder beobachtest, dass die Rechte eines Kindes verletzt werden, kannst du beim kostenlosen Kinder- und Jugendtelefon anrufen: 0800 - 111 0 333.


 
  Alle Lupe-Themen



 
Alle LUPE-Themen Alle LUPE-Themen
 
Hilfe   Kontakt