<img src="/kinder/pic/navi_html.gif" width="590" height="66" alt="" border="0"usemap="#navi"> <map name="navi"> <area alt="Treffen & Finden" coords="20,10,129,55" href="/kinder/index1.shtml"> <area alt="Spielen & Werkeln" coords="129,9,239,57" href="/kinder/index2.shtml"> <area alt="Musik & Geschichten" coords="241,8,349,57" href="/kinder/index3.shtml"> <area alt="Fragen & Verstehen" coords="351,7,459,57" href="/kinder/index4.shtml"> <area alt="Radio & TV" coords="459,7,571,57" href="/kinder/index5.shtml"> </map>
BR.de
klaro
 

Otfried Preußler - Schriftsteller für Kinder

Stand: 05.08.2013

 
Otfried Preußler (c) dpa
Otfried Preußler.
Der Erfinder von Räuber Hotzenplotz, der kleinen Hexe und dem kleinen Gespenst kommt am 20. Oktober 1923 in Reichenberg zur Welt, das liegt in Nordböhmen und gehört heute zur Tschechischen Republik. Und dort gibt es viele Geschichten! Schon mit acht Jahren erklärt Otfried Preußler seinen Eltern: "Ich will Schriftsteller werden!" Seine Großmutter Dora erzählt dem kleinen Otfried Geschichten, sein Vater bittet die Menschen, ihm Geschichten zu erzählen und schreibt sie auf. Er besucht die Bauern und manchmal darf Otfried mit ...



Otfried Preußler erinnert sich
"Die Abende in den niedrigen Bauernstuben werde ich nicht vergessen. Das leise Summen der Petroleumlampe, der Duft nach getrockneten Kräutern, nach Waldheu, nach Beeren, nach Leinöl und Ziegenmilch. Im Ofen knistert das Kienholz, übers Dach fegt ein Sturm hinweg. Oder ist es der Nachtjäger, der an den Fenstern rüttelt? Mit heißen Ohren lausche ich dem Erzähler. Ich wende den Blick nicht von seinem Gesicht, nicht von den knorrigen Händen, die seine Geschichten miterzählen."


Schwierige Zeiten

Mit neunzehn, gleich nach dem Abitur, muss Otfried Preußler Soldat werden. Denn es ist Krieg. Zum Glück überlebt er die Kämpfe, aber er wird von der russischen Armee gefangen genommen und muss fünf Jahre in Russland im Lager bleiben.

Als er 1949 zurückkommt, macht er sich auf die Suche nach seiner Familie. Die lebt inzwischen in Bayern. Zum Glück findet Otfried auch seine Braut Annelies wieder und heiratet sie noch im gleichen Jahr. Aber er hat keinen Beruf gelernt, er ist ja gleich nach der Schule Soldat geworden. Also lernt er jetzt das, was seine Eltern auch waren: Lehrer und Schulmeister. Und das ist ein Glück!


Die ersten Geschichten

Der kleine Wassermann (Thienemann)
"Der kleine Wassermann" -
das erste Buch
von Otfried Preußler.
Zweiundfünfzig Kinder sind in der Klasse, die Otfried Preußler unterrichten soll. 52! Ein anderer Lehrer gibt ihm einen Tipp: Er soll besser nicht herumbrüllen, wenn die Kinder laut werden. Er soll den Kindern lieber etwas auf der Geige vorspielen. Otfried Preußler kann aber nicht Geige spielen. Also erzählt er Geschichten. Vom kleinen Wassermann zum Beispiel. Irgendwann fängt er an, diese Geschichten aufzuschreiben. Daraus wird dann sein erstes Buch.

Als seine Töchter Renate, Regine und Susanne Angst vor dem Einschlafen haben, erzählt er ihnen eine Geschichte von einer Hexe, vor der sich niemand fürchten muss. Und schon ist die kleine Hexe geboren.


Und dann?

Krabat (Thienemann)
"Krabat" - eine Geschichte für Jugendliche und Erwachsene.
Dann schreibt Otfried Preußler immer weiter. Das heißt: Als erstes erzählt er. Zu seiner Schule geht er nämlich jeden Morgen eine Stunde zu Fuß, auch sonst geht er gern spazieren. Dabei hat er immer Hundekuchen dabei (für die gefährlichen Hunde) und ein Diktiergerät. Und dem erzählt er seine Geschichten. Zu Hause schreibt er sie dann ab. Manchmal hat er aber auch mehr Pilze dabei als fertige Geschichten. Aber die kommen dann halt auch in seine Bücher, genau wie die Bratwurst mit Sauerkraut, der Pflaumenkuchen mit Schlagsahne und die ganzen anderen leckeren Sachen, die einem beim Lesen der Bücher das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.


radioMikro-Schmökertipp: "Krabat"

"Krabat" ist das Lieblingsbuch von Niklas, elf Jahre alt. Hör dir hier an, was er radioMikro-Reporter Börnie Schulz darüber erzählt hat!

This text will be replaced


32 Bücher ...

... sind bei diesen Spaziergängen herausgekommen und sie sind in fünfundfünfzig Sprachen übersetzt worden. Insgesamt sind auf der ganzen Welt ungefähr fünfzig Millionen Bücher von Otfried Preußler gedruckt worden. Er hat viele Preise gewonnen. Aber einer seiner liebsten, so sagt er, sei ihm der "Goldene Marmeladendeckel der Lese-Raben", einer Kindergruppe aus dem oberbayerischen Brannenburg. Viele Kinder und Erwachsene aus aller Welt haben Otfried Preußler geschrieben und er hat immer versucht, allen zu antworten. Nun kann er es nicht mehr: Am 18. Februar 2013 ist er in Prien am Chiemsee gestorben.

Die wichtigsten Bücher von Otfried Preußler
Der kleine Wassermann 1956
Die kleine Hexe 1957
Der Räuber Hotzenplotz 1962
Das kleine Gespenst 1966
Die Abenteuer des starken Wanja 1968
Neues vom Räuber Hotzenplotz 1969
Krabat 1971
Hotzenplotz III 1973
Hörbe mit dem großen Hut 1981
Hörbe und sein Freund Zwottel 1983
Zwölfe hat's geschlagen 1988
Mein Rübezahl-Buch 1993


Elke Dillmann und Simone Wichert

 
  www.preussler.de - Die Internetseite von Otfried Preußler
  Alle LUPE-Themen



 
Alle LUPE-Themen Alle LUPE-Themen
 
Hilfe   Kontakt